„Wir Menschen mit Behinderung können in einem Unternehmen Umsatz und Image steigern“

Video-Statement zum Europäischen Protesttag am 5. Mai

Bonn, 05.05.2021 Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai fordern Akademiker*innen mit Behinderung bessere Möglichkeiten zur Teilhabe am ersten Arbeitsmarkt. Unter der Überschrift „Profit durch Inklusion“ betonen Frauen und Männer des iXNet-Mentoringprogramms des Hildegardis-Vereins in einer Videobotschaft: „Wir Menschen mit Behinderung können in einem Unternehmen Umsatz und Image steigern. Wir leisten wertvolle Arbeit – auch in Führungspositionen.“ Die Akademiker*innen rufen dazu auf, als Personen mit ihren jeweiligen Stärken wahrgenommen zu werden: „Wir sind mehr als unsere Behinderung.“

Gemäß dem diesjährigen Motto des Protesttages „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ hatte der Hildegardis-Verein die Teilnehmer*innen des Projektes iXNet und Gäste eingeladen, sich am Protesttag zu beteiligen. Dazu organisierte der Hildegardis-Verein einen virtuellen Stammtisch. Mentees, Mentor*innen und die Veranstalterinnen des Hildegardis-Vereins sprachen in diesem Rahmen über die größten Teilhabe-Barrieren im Alltag und in der Arbeitswelt sowie darüber, wie die Gesellschaft inklusiver gestaltet werden könnte. Sie erarbeiteten in Kleingruppen mehrere Statements für eine inklusive Gesellschaft. Arbeitgeber*innen rufen sie auf: „Ihr profitiert von unseren Stärken, also behindert uns nicht!“ und „Inklusion ist ein Menschenrecht und kein Sparmodell.“ Auch mehr Barrierefreiheit im Öffentlichen Personennahverkehr als ein Gut, das sowohl allen Bevölkerungsgruppen als auch dem Klimaschutz diene, wurde gefordert.

Das iXNet-Mentoring-Programm ist Teil des Projektes iXNet – inklusives Expert*innen-Netzwerk, das als Peer-Support-Netzwerk Akademiker*innen mit Behinderungen auf ihrem beruflichen Weg unterstützt.

Das kurze Video mit Untertiteln und Gebärdensprachdolmetscher wird auf der Webseite und den Social-Media-Kanälen des Hildegardis-Vereins (Twitter, Instagram, YouTube) veröffentlicht. Es ist Teil der Social-Media-Aktion „Deine Stimme für Inklusion – mach mit!“ von Aktion Mensch zum Protesttag.

Zurück