Mentoring-Programm für Studentinnen mit Behinderung

Frauen mit Handicap vermissen vor allem zu Beginn und zum Ende des Studiums eine persönliche Ansprechperson, die sie für einen begrenzten Zeitraum begleitet und ermutigt.

Das ist das zentrale Ergebnis einer Machbarkeitsstudie, mit der der Hildegardis-Verein im Europäischen Jahr der Chancengleichheit 2007 den Förderbedarf von Studentinnen mit Behinderung ermittelt hat.

Auf Grundlage dieser Studie startete der Hildegardis-Verein 2008 das bundesweit erste „Mentoring-Programm für Studentinnen mit Behinderung“. Insgesamt 60 Studentin wurden in das Programm aufgenommen. Für die Dauer eines Jahres wurden sie (eingeteilt in aufeinanderfolgenden drei Gruppen von je 20 Teilnehmerinnen) von einer berufserfahrenen Persönlichkeit mit akademischem Abschluss (Mentorin oder Mentor) in ihrer Lebens-, Studien- und Berufsplanung beraten.

Das Projekt, das im Juni 2013 zu Ende ging, wurde von der Conterganstiftung für behinderte Menschen gefördert und konnte Eva Luise Köhler als prominente Unterstützerin gewinnen.

Hier können Sie die Projektdokumentation und die Kurzfassung der wissenschaftlichen Evaluation herunterladen.